Porno Blondine
Unglücklich diese Niederlage gegen Friedrichsberg-Busdorf mit 1:2
PDF Drucken E-Mail

Wie so oft war eine mangelhafte Zuordnung in der Abwehr ausschlaggebend für diese Niederlage: Die erste Hälfte wurde klar vom BSC dominiert, der Gast erschien quasi nicht vor dem Tor von Suhn. Die Heimmannschaft mit druckvollem Spiel nach vorne, ließ wieder einmal Chancen zur Führung aus. Halbzeit also 0:0!

Die zweiten 45 Minuten im Grunde eine Fortführung der BSC- Überlegenheit. Hochverdient die 1:0-Führung durch Schultz in der 54. Minute, der ins lange Eck traf. Leider konnte der Gegner bereits nach 14 Minuten ausgleichen nach vorhergegangener Unordnung im BSC-Abwehrverhalten. Die letzten 25 verbleibenden Minuten wurde es dann zu einem offenen Schlagabtausch. Der BSC wieder mit besten Möglichkeiten zur Führung, aber wie so oft in der Vergangenheit ohne Fortune im Abschluß, Pfosten und Latte standen im Weg. Der Gegner nun unter Druck, lebte von weiten Befreiungsschlägen aus der Abwehr, die in der 76. Spielminute sogar noch das 1:2 ermöglichte. Alle weiteren Bemühungen unserer Mannschaft scheiterten jetzt an dem Abwehrbollwerk der Gäste.

Fazit: Spielerische Dominanz wie heute und bei Reher-Puls am letzten Wochende, führen nicht unbedingt zum Erfolg, wie heute gesehen. Was aber viel Hoffnung für die Zukunft ausstrahlt ist, daß diese Mannschaft im Verlaufe der bisherigen Saison eine stete Weiterentwicklung im Spielerischen demonstriert. Auch wie heute, fehlten Leistungsträger, die aber ohne Probleme von Mannschaftskollegen kompensiert wurden. Leider jetzt die lange Winterpause. Die Anforderung an Trainer und Spieler bedeutet nun, die positive Entwicklung weiter voranzutreiben. Bin gespannt, wie der weitere Verlauf in Hälfte zwei der Saison sich darstellen wird, diese Mannschaft hat das Potential noch weiter oben in der Tabelle anzugreifen. Schöne Winterpause!!!!

wbr