Porno Blondine
Spielberichte Liga
Liga stoppt die Negativserie gegen Reher-Puls mit einem 4:2-Sieg auswärts PDF Drucken E-Mail

Fußballerisch kein Leckerbissen für die Zuschauer, aber ein Spiel voller Spannung. Der BSC in der ersten Hälfte in der Spielanlage klar überlegen, mit den besseren Chancen, die in der 21. Minute bereits durch Möller zum 0:1 führte. In Hälfte zwei besorgte Schultz bereits in der 48. Minute den Zwischenstand von 0:2. Jetzt drehte der Gatgeber aber langsam kämpferisch auf, aber Gefahr für das BSC-Gehäuse entstanden nur durch Standards, wobei die Heimmannschaft den BSC zur höchsten Konzentration in der Abwehr nötigte. Jetzt war die Zeit der Konter für unsere Mannschaft, die Drzimkowski in bekannter Manier in der 60. Minute nutzte. Ein gelungener Spielzug über die linke Seite mit einem Klassezuspiel konnte er auf 0:3 abschließen. Der Gastgeber gab aber keineswegs auf und das Spiel entartete zu einer Abwehrschlacht vor dem BSC-Gehäuse. Eine unglückliche Abwehraktion von Klaassen führte leider zu einem Elfmeter, der zum zwischenzeitlich das 1:3 ermöglichte in der 75. Minute. Nur zwei Minuten später sogar der Anschlußtreffer zum 2:3. Der Gastgeber erhöhte weiterhin den Druck nach vorne, offenbarte dabei aber eine löchrige Abwehr, die den BSC-Stürmern klare Abschlüße anbot, leider nicht genutzt (Wolter). Letztendlich setzte Fischer mit einem überlegten Schuß ins lange Eck den Schlußpunkt in der Nachspielzeit, 2:4!

Fazit: Der Gastgeber mit enormer Kampfkraft und Engagement, aber spielerisch enttäuschend, er ist immerhin der Viertplatzierte in dieser Spielklasse. Unsere Liga dagegen läßt einen "Reifeprozeß" erkennen, der die spielerischen Mittel bevorzugt. Verlaß ist dabei auch auf die mittlerweile starke Abwehr, die auch ohne ihren "Chef" Niebuhr, glänzend vertreten durch unseren "Universalkönner" Klaassen, nichts anbrennen ließ. Der gesammten Mannschaft kann man heute nur gratulieren, der Wille, die Negativserie gegen Reher-Puls zu stoppen, war bei jedem Spieler zu erkennen.

wbr

 
Starker BSC behält 3 Punkte auf heimischem Gelände PDF Drucken E-Mail

Bedauerlich für viele Stammzuschauer, daß sie den heutigen Auftritt unserer 1. Herren diesmal verpaßt haben: Leidenschaftlicher Einsatz und viele gute spielerische Elemente führten letztendlich zu dem verdienten 3:1-Sieg. Der Gast begann druckvoll und mit einer leichten Feldüberlegenheit, die aber nicht den gewünschten Erfolg brachte, zu verdanken wiedereinmal der starken BSC-Abwehr. Im Laufe des Spiels wurde die Auseinandersetzung aber immer ausgeglichener und Schultz nutzte in der 19.Minute eine Unordnung in der Gästeabwehr zur 1:0-Führung. Während der ersten Halbzeit fiel auf, daß unser Goalgetter Drzimkowski in Manndeckung genommen wurde und einen schweren Stand hatte.

Halbzeit 1:0

Hälfte zwei der Gast natürlich mit Ambitionen zum Ausgleich zu kommen. In dieser Phase zeigte sich aber endlich das spielerische Können unserer Mannschaft. Aus Drucksituationen im eigenen Abwehrbereich löste man sich geschickt durch genaues Paßspiel und schnelle Konterangriffe. Jetzt hatte auch Drzimkowski mehr Platz und brachte die Gästeabwehr ins "Schwimmen". Folge:Sein 2:0 in der 70. Minute. Weitere gute Möglichkeiten unserer Stürmer konnte der starke Gästekeeper aber vereiteln. Endlich in der 74. Minute konnte Ehlert das erlösende 3:0 erzielen. Zwei Minuten später dann doch der Anschlußtreffer für die Gäste nach einm Mißverständniß unserer Abwehr mit Torhüter Suhn.

Fazit: Das gesamte BSC-Team offenbarte keine Schwachstelle, alle, inklusive Ergänzungsspieler wußten heute zu gefallen. Etwas herausragend unsere Mittelfeldspieler Jebens, Klaassen und Ehlert, die durch ihre Ballsicherheit und gekonntes Paßspiel den Unterschied zum Gegner ausmachten. Weiter so!!!!!!!

wbr

 
BSC I verliert unglücklich gegen den TSV Rantrum PDF Drucken E-Mail

Wenn man der Gästemannschaft innerhalb von 5 Minuten eine 0:2- Führung ermöglicht, ändert sich automatisch die Spielweise des Gegners. Trotzdem boten sich unseren Angreifern nach dem Rückstand genügende Möglichkeiten, das Ergebnis noch bis zur Pause zum eigenen Vorteil zu verändern. Beste Chancen wurden wieder ohne das Quäntchen Glück liegengelassen. "Normaler" Halbzeitstand hätte mindestens 4:2 für den BSC sein müssen! Halbzeitansprache des Gästecoach wahrscheinlich: Abwehr stabilisieren und auf Konter warten.

Zweite Hälfte der BSC mit einem Chancenplus von 80:20, aber eben die neue Spielausrichtung der Gäste funktionierte. Nur sporadische Angriffe auf das Heimtor gelangen, die aber ohne Wirkung gegen die starke BSC-Abwehr zu Erfolg führten. Auf der Gegenseite sah sich unsere "Erste" einem massiven "Bollwerk" gegenüber. Beste Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung wurden ausgelassen und der starke Rantrumer Keeper ließ ohnehin wenig zu. Auffällig beim BSC das schleppende Angriffsspiel aus der eigenen Abwehr heraus: Quergeschiebe des Balles, sodaß sich der Gegner immer frühzeitig hinten stabilisieren konnte. Weitere Bemühungen der Heimmannschaft wurden somit frühzeitig gestört, obwohl wie oben erwähnt, doch die eine oder andere Torchance sich noch ergab! "Matchwinner" dieser Partie war zweifellos die Nummer 11 der Gäste,Theede, der beide Treffer erzielte, ein "superschneller" Spieler.

Fazit: Das Ergebnis muß der BSC so hinnehmen, war allerdings unglücklich!     

wbr

 
Weiter nach oben in der Tabelle leider verpaßt PDF Drucken E-Mail

Daß der derzeitige Tabellendritte Jevenstedt zurecht auf Tabellenplatz 3 steht, hat diese Mannschaft eindrucksvoll an der O-P-A bestätigt! Aus einer kompakten Abwehr, die unseren Stürmern wenig Spielraum ließ, weil der BSC zu oft den Weg durch die Mitte suchte, hatte der Gast keine Probleme, oft in Doppeldeckung gegen unsere Stürmer nichts zuzulassen. Bei hochkarätigen Chancen der Heimmannschaft glänzte der Jevenstedter Torhüter mit großartigen Reflexen. Leider fiel das 0:1 bereits in der 3. Minute nach einer Unsortiertheit, wieder einmal, in unserer Abwehr. Das 0:2 in der36. Minute aus heiterem Himmel durch einen Distanzschuß des Torjägers der Gäste, der den Ball direkt nahm und rechts unten Suhn keine Chance gab. Halbzeit also 0:2!

Hälfte zwei weiterhin der BSC engagiert, aber leider immer weiter versucht, durch Kurzpaßspiel unseren Goalgetter Drzimkowski in Szene zu setzen. Der sah sich leider in der gesamten Spielzeit einer "Doppeldeckung" gegenüber. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich die Gästeabwehr immer mehr und unserer Mannschaft fiel keine Lösung mehr für dieses Bollwerk ein. Mit der Einwechselung unseres zweiten "Topstürmers" Janik Schulz bekam aber auch der Gast seine Probleme: Der Druck auf das Gästetor nahm in der Schlußphase immer mehr zu! Leider konnte in der 86. Minute nur der weit aufgerückte Erichson noch einmal Hoffnung aufkommen lassen, indem er auf 1:2 verkürzte.

Fazit: Der Einsatzwille, trotz häufiger Rückstände, bricht bei unserer Liga nie ein. In vielen Spielen der Vergangenheit stand der Gegner in der Schlußphase mit 10 Spielern im eigenen Strafraum und ließ nicht mehr viel zu. Heute het der BSC von Anfang an auf "Attacke" gespielt, vielleicht mal in so einem Spiel abwartend zu agieren und die Gegnerabwehr nicht aufzubauen!

wbr

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 20