Porno Blondine
Liga 2016/17
Sieger des 1. H.O. Schlüter-Turniers in Offenbüttel PDF Drucken E-Mail

Die Beine waren nach den ersten zwei Wochen Vorbereitung schwer, doch die Einheit beim Großfeldturnier verlief weitesgehend zufriedenstellend für die Liga. In der Vorrunde trat man gegen den SSV Lunden, den FC Offenbüttel und den TSV Friedrichsberg-Busdorf an. Gespielt wurde 1 x 25 Minuten. 

Die Lundener schlug man mit 1:0 durch einen Elfmeter von Bennett Rohwedder, nach dem Yannik Schultz im Strafraum unfair zu Boden gebracht wurde. Einen zweiten Elfmeter (Handspiel) konnte Schultz leider nicht im Tor unterbringen.

Im zweiten Spiel gegen den FC Offenbüttel zeigte man von Beginn an den Zweiklassenunterschied. In einem Spiel auf ein Tor knipsten Lasse Wolter, Selim Gültekin und Yannick Adje für unsere Farben.

Das dritte Spiel bestritt man gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf (Gegner in der nächsten Saison). Ein typisches 0:0 wurde durch einen individuellen Fehler unserer Innenverteidigung zunichte gemacht, so ging man als Verlierer vom Platz (0:1). Besonderes: Auf Grund der Hochzeit unseres Kapitäns Nils Klaaßen, verließen vor diesem Spiel fünf Feldspieler das Turnier vorzeitig (Gültekin, Jebens, Fischer, Tiedje & Schmidt). Da Christian Rohmann (half an diesem Tag aus) einen dicken Knöchel hatte, musste die Liga die letzten Spiele mit lediglich 11 Mann überstehen!!!

 

Im Halbfinale traf man nun auf den MTV Tellingstedt. Nach körperlich anstrengenden 25 Minuten trennten sich beide Mannschaften 0:0, was zu einem Elfmeterschießen führte. Dieses gewann die Liga mit 5:4. Merlic Suhn hielt den letzten Strafstoß, alle BSC-Akteure trafen vom Punkt (Lasse Wolter, Calvin Ehlert, Bennett Rohwedder, Martin Rösler & Robin Strunz).

Das Finale stand also, BSC Brunsbüttel gegen SG Geest 05. Die Geester gingen früh durch einen Konzentrationsfehler mit 1:0 in Führung. Die Rohwedder-Elf jedoch mobilisierte noch einmal alle Kräfte und konnte durch einen Doppelpack von Yannik Schultz das Spiel noch drehen. Beide Tore waren wunderschön über mehrere Stationen und mit nur einem Kontakt ausgespielt.

Damit sind wir Turniersieger und dürfen uns über ein beachtliches Preisgeld freuen!! :-)

#nurderbsc

 
BSC-Liga verliert im Abstiegskampf weiterhin Punkte PDF Drucken E-Mail

Eine spielerisch klar bessere Gastmannschaft Eichede II entführt 3 Punkte aus Brunsbüttel! Endergebnis zwar knapp, aber täuscht über die Unterlegenheit unserer Mannschaft hinweg. Wie immer ist der BSC-Mannschaft kein Vorwurf zu machen, Motivation und Einsatzwillen sind immer präsent, aber die spielerischen Momente machen dann doch die Unterschiede aus! Zweikampfstärke und schnelles Direktspiel zeichneten diesen Gegner aus. Trotzdem benötigten die Gäste 33 Minuten um zum 0:1 zu kommen, nachdem die BSC-Abwehr kurzzeitig nicht sortiert war. Zwei weitere Großchancen in der ersten Hälfte scheiterten am starken BSC-Torwart. Einer der wenigen , konstruktiv vorgetragenen Angriffe der Heimmannschaft brachten kurz vor der Halbzeit den Ausgleich durch Schultz.

Halbzeit zwei weiter drückende Überlegenheit des Gastes und nach einer weiteren Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr in der 57. Minute das 1:2! In den letzten 20 Minuten dann noch einmal ein "Aufbäumen" unserer Mannschaft, Möglichkeiten waren gegeben, aber alles überhastet und souverän von der Gästeabwehr geklärt. Ja, die Landesliga Holstein ist schon ein anderes "Kaliber" als die Verbandsliga in der letzten Saison. Jetzt gilt es, mit allen Mitteln den viertletzten Tabellenplatz zu vermeiden, sonst "droht" ein Relegationsspiel gegen den "Leidensgefährten" aus der Landesliga Schleswig! In diesem Vorhaben natürlich auf "negative Unterstützung" der hinter dem BSC liegenden Mannschaften in der Tabelle zu hoffen!!!!

wbr

 

 
"Zweistellig" wäre möglich gewesen PDF Drucken E-Mail

Eine total überforderte Gästemannschaft hatte zunächst versucht, durch geschicktes Abwehrverhalten (Abseitsfalle), den BSC nicht gefährlich vors eigene Tor kommen zu lassen. Es war abzusehen, wann diese Spieleinstellung einbrechen würde. Der BSC war einfach zu dominant in der Spielweise. Das 1:0 wurde nach einer unsortierten Abwehrstellung der Gäste durch Piehl mit einem gefühlvollen Distanzschuß aus 30 Metern erzielt. In der Folge viele Chancen unserer Mannschaft, die Führung auszubauen, aber wie so oft wurden klarste Möglichkeiten ausgelassen, es gilt: Freie Räume durch Übersicht bis zum Ende duchzuspielen. Das 2:0 erzielte dann Klaassen durch eine Gewaltschuß aus zweiter Reihe. In der zweiten Hälfte war dann die Abwehr der Gäste total überfordert: Um "Schadensbegrenzung" einzuleiten, versuchte man am alten System festzuhalten und den BSC in die Abseitsfalle laufen zu lassen. Die Abstimmung in der Abwehr fand dann nicht mehr statt. Der BSC nutzte jetzt die Lücken und drückte über außen und Paßspiel in die Gassen seine Überlegenheit aus. Die Tore zum 8:0 waren dann die Folge. Torschützen nach sehenswerten Angriffen waren dann Piehl, Schultz, Gültekin, Drzimkowski und Butzeck. Ein hoher Sieg, der aus Tabellensicht beruhigend sein könnte, aber die nächsten Gegner Hartenholm und Siebenbäumen sind ein anderes "Kaliber", "Ausruhen" ist noch nicht angesagt!!!!!!

Eine erwähnendswerte Situation am Rande des Spiels: Der 15-jährige Assistent an der Seitenlinie lag mehrere Male in der Abseitsentscheidung falsch. Nach deutlicher Führung des BSC regte man sich auf der Trainerbank unserer Mannschaft auf und der Schiedsrichter suchte das klärende Gespräch mit den BSC-Verantworlichen. Aus meiner Sicht eine großartige Maßnahme: Ein Jugenspiel zu leiten ist eine "andere Welt", heute im Seniorenbereich der Landesliga an der Linie zu stehen und kritische Äußerungen der Zuschauer im Rücken wahrzunehmen, ist eine Belastung. Wir sollten diesen jungen Sportkameraden nicht die Freude nehmen, wenn sie nämlich "hinschmeißen", fehlen in Zukunft viele Schiedsrichter und das hat mit Sanktionen (Punktabzügen) zu tun, der BSC kennt diese Situation!

wbr

 
BSC-Liga schlägt Horst 5:1 PDF Drucken E-Mail

"Luftholen" im Abstiegskampf war die Devise. Ist auch vollkommen gelungen. Das Spiel selbst war aber kein "Leckerbissen". Der Gegner natürlich nicht zu unterschätzen, aber dessen Bemühungen konstruktiv nach vorne zu spielen, waren nicht zu erkennen.Im Mittelfeld mit passablen Kombinationen, aber in Richtung BSC-Gehäuse harmlos. Trotz allem war der Wille nicht zu verkennen, hier in Brunsbüttel etwas zu erreichen. Diese Druckphase sorgte dafür, daß ihre Abwehrreihe "löcherig" wurde. Solche Situationen ermöglichen dann dem BSC mit seinen quirligen Angreifern Drzimkowski und Schultz, die Lücken aufzureißen. Engagierter Einsatz im Strafraum durch Möller wurde durch ein Handspiel des Gegners gestoppt. Elfmeter durch Strunz sicher verwandelt. Der agile Drzimkowski konnte wieder einmal auf engstem Raum den Gegner "alt" aussehen lassen und vollendete zum 2:0. Weiterhin ein umkämpftes Spiel, bei dem aber die BSC Abwehr immer "Herr der Lage" war.

In der zweiten Hälfte weiterhin ein zerfahrenes Spiel. Die Nerven der Zuschauer wurden dann durch einen "Supertreffer" durch Benedikt Fischer beruhigt, aus 20 Metern landete sein Schuß im linken Torwinkel. Zwischenzeitlich dann aber doch der Anschlußtreffer der Gäste zum 3:1, hervorgerufen durch Unaufmerksamkeit in der BSC-Abwehr. Unermüdlicher Einsatz der Gäste brachte keinen weiteren Erfolg. Im Gegenteil: Drzimkowski nutzte einen Konter zum 4:1 und Thode machte im Nachsetzen noch das 5:1 perfekt.

Fazit: Wie oben erwähnt: Kein ansehnliches Spiel, aber wieder 3 Punkte eingefahren. Wenn in den nächsten beiden Spielen in Pansdorf und daheim gegen Kellinghusen wieder Punkte eingesammelt werden könnten, wäre wohl die Zugehörigkeit zur Landesliga gesichert. Heute mal wieder eine überragende Leistung des Schiedsrichtergespanns zu erwähnen!!

wbr

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 18